Klavierspielen lernen? Dann von Anfang an professionell und mit viel Spaß! Unsere Schüler musizieren mit Begeisterung, sie machen mit bei Konzerten, Wettbewerben, Workshops und Prüfungen und sind eine starke Gemeinschaft. Sie freuen sich über die Erfolge der Mitschüler und lassen sich dadurch motivieren. Im kommenden Jahr machen über 30 Kinder im Fach Klavier Solo bei Jugend Musiziert mit und werden wie jedes Jahr erfolgreich!

Marina Dethlefsen

  • Geboren: Wolgograd, Russland
  • 1980-1984 Fachschule für Künste, Abschluss mit Auszeichnung
  • 1984-1989 Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, Abschluss mit Auszeichnung
  • 1989-1995 Aufbaustudium, Doktorat (Doktor der Musikwissenschaft)
  • seit 1995 in Deutschland, Sprachkurse an der Universität Kiel mit PNdS Prüfung
  • 2012 Eröffnung einer eigenen Klavierschule: Klavierschule Marina Kiel
  • 1996-2016 tätig als Klavierlehrerin an der Musikschule Kiel, 1997-2001 an der Dithmarschener Musikschule
  • Organisation und Moderation zahlreicher öffentlicher Konzerte der SchülerInnen
  • zahlreiche Auftritte als Kammermusikerin
  • erfolgreiche Teilnahme ihrer SchülerInnen an Wettbewerben (u.a. 5 erste Bundespreise Jugend musiziert, über 300 Regional, -Landes -und Bundespreise, erste Preise Yamaha Lion’s Club Wettbewerb, mehrere Preise beim Nationalen Bachwettbewerb, Hamburger Instrumentalwettbewerb, internationale Wettbewerbe: Rondowettbewerb, Stage4Kids; Kinderwettbewerbe in Spanien)


Klavierspielen mit Begeisterung

Hier ist eine kleine Auswahl von Konzerten der Schüler von Marina Dethlefsen.

Irina Kramer

Die Diplomklavierlehrerin hat an der Moskauer Konservatorium studiert. In den Jahren 1997-2002 hat sie an den Musikschulen Kiel und Neumünster gearbeitet. Hauptberuflich ist sie an der Freien Waldorfschule Neumünster tätig. Ihre Schüler haben erfolgreich am Wettbewerb Jugend Musiziert teilgenommen. Am Gymnasium Elmschenhagen hat sie jahrelang eine Musical-AG geleitet, mit eigener Musik und eigenem Text, wie "Die Salzprinzessin", "Amadeus" und "Klassenfahrt ins Geisterschloss", "Siegfried". Immer wieder spielt sie im Konzert und unterstützt Schüler beim Komponieren und Improvisieren. Besonders wichtig ist ihr die Schnittstelle zwischen Musik und theatralischer Gestaltung. Mehrmals jährlich veranstaltet sie musikalische Märchen oder andere Projekte mit Klaviermusik. Die Musik soll mit allen Sinnen erschlossen werden. Im Musiktheorieunterricht geht es sehr praxisorientiert zu: Theorie ist kein trockenes Fach, man lernt nicht nur Noten, Rhythmus und musikalische Begriffe, sondern man lernt singen, die Musik in Bewegung zu verstehen, Dirigieren, analysieren, gehörte Musik zu verstehen und aufzuschreiben und eigene Musik zu schreiben. Regelmäßig bereitet sie Oberstufenschüler für eine Aufnahmeprüfung an einer Musikochschule vor. Bei der musikalischen Früherziehungverbindet sie Theater und das spielerische Lernen. Auch Elemente der Waldorf-Pädagogik sind dabei.